Freitag, 8. Mai 2015

[ Kaufkleidung oder Selbstgemacht ? ]

Manchmal frage ich mich, warum ich bei selbstgenähter Kleidung soooo superpingelig und kritisch bin. Eine schiefe Naht oder ein nicht gleichmäßiges Bündchen gefallen mir nicht, werden aufgetrennt und verbessert.

Seitdem ich nähe, schaue ich bei Kaufkleidung auch genauer hin ... Wahnsinn, was da teilweise über den Ladentisch geht. Aber bei der "geiz ist geil"-Mentalität ist es kein Wunder, dass die Qualität immer mehr auf der Strecke bleibt. Von den teilweise unsäglichen Herstellungsbedingungen mal ganz abgesehen ... Und das ist keine Frage der Marke oder des Preises - denn ein höherer Verkaufspreis und ein Markenlabel sagen nicht aus, dass die Qualität wirklich besser ist und erst recht nicht, dass die einzelnen Beteiligten auch mehr dafür entlohnt werden ...

Diese Hose eines bekannten Herstellers habe ich beispielsweise in einem Second Hand-Paket einer Freundin gefunden.


Wenn also nochmal jemand sagt: "Oh, deine Sachen sehen ja aus wie gekauft!" dann fasse ich das als Beleidigung auf ;-)

1 Kommentar:

  1. Ohja, Du hast so recht! Und solche Fehler sind mir auch schon oft aufgefallen. Wie verzogen der Schnitt auch manchmal ist, weil er in Massen zugeschnitten wurde!
    Wenn ich Zeit und genügend Geld für Stoff hätte, würde ich am liebsten alles selber herstellen... Aber ich gebe mir Mühe :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen